Smoler, Jan Arnost

Aus Personen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Weitere Namensform(en): Schmaler, Johann Ernst; Smoler, Jan Ernst; Smoler, Jan Arnost; Smolér, Jan Arnost; Smoler, Ernst; Schmaler, Johann E.; Smoler, Jan E.; Smoler, Jan Arnost; Schmeller, Johann Ernst; Smoljar, I. I.; Smoler, Jan A.; Smoler, Jan E.

Kurzbeschreibung: Slawist

Lebensdaten: * 03. März 1816 in Merzdorf; † 13. Juni 1884 in Bautzen

Biographische Notizen

  • Grundschule in Lohsa
  • 1827 Bautzener Gymnasium wechselte
  • Erwerb umfangreiche Kenntnisse in seiner sorbischen Muttersprache in privaten Zirkeln während der Gymnasialzeit
  • 1836-1939 Theologiestudium an der Universität Breslau
  • 1839 Rückkehr für fast drei Jahre in sein Elternhaus nach Lohsa
  • gemeinsam mit Leopold Haupt und Handrij Zejler Arbeit an der sorbische Liedersammlung "Die Volkslieder der Wenden in der Ober- und Nieder-Lausitz"
  • 1847 Mitbegründer des sorbischen Kultur- und Wissenschaftsvereins Maćica Serbska
  • Engagement im Umfeld der 1848er Revolution für die kulturellen Rechte des sorbischen Volkes
  • 1850 erster Sorbischlehrer am Bautzener Gymnasium
  • 1851 Gründung einer eigene Verlagsbuchhandlung in Bautzen
  • 1852-1856 Herausgabe von angesehenen Jahrbüchern für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft
  • 1865-1868 Herausgabe des "Slawische Zentralblatt - Wochenschrift für Literatur, Kunst, Wissenschaft und nationale Interessen des Gesamtslawentums"
  • zeitweise auch Redakteur der damals wöchentlich erscheinenden Serbske Nowiny
  • Verfechtern eines kulturellen Panslawismus
  • zwischen 1859 und 1883 mehrere Reisen nach Russland, um unter anderem Spenden für die Finanzierung seiner nationalen Kulturvorhaben herbeizuschaffen
  • Sohn: Smoler, Marko

Weblinks


Literatur


Persönliche Werkzeuge